30. Mai bis 03. Juni 2022

Popup Labor Bodensee in Konstanz

Programm und Anmeldung

Um den Mittelstand bei dieser Herausforderung direkt vor Ort zu unterstützen und Innovationspotentiale zu fördern, wird das Popup Labor Baden-Württemberg als nächstes Konstanz, die Stadt zum See, besuchen.

Das Popup Labor Baden-Württemberg geht weiter. Nach zehn erfolgreichen Laboren macht das Popup Labor BW vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 Station am Bodensee. Standort der Veranstaltungen wird das „farm Technologiezentrum“ auf dem Innovationsareal in der Bücklestraße in Konstanz sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Erfolgreich im Wettbewerb

Die Festlegung der Standorte erfolgte in einem Bewerbungsverfahren des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Hier konnten sich unter 18 Bewerbungen der Landkreis Konstanz, die Bodensee Standort Marketing GmbH und die Stadt Konstanz gemeinsam mit einem hochkarätigen lokalen Partnernetzwerk durchsetzen, und somit das Popup Labor in die Region bringen. Das Partnernetzwerk  – unter anderem bestehend aus farm Gründung & Innovation, HTWG Konstanz, cyberLAGO e.V. – digital competence network, BioLAGO e.V. – life science network, solarLAGO – ISC Konstanz e.V., Netzwerk für die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Vierländerregion Bodensee „Boden.See.Kreativ“, Internationale Bodensee-Hochschule (IBH), KI-LAB Bodensee u.a. – wird nun an der agilen Ausgestaltung eines individuellen Popup Labors für die gesamte Region arbeiten.

Geschäftsführende, Führungskräfte, Mitarbeitende und Auszubildende von Unternehmen und Start-ups sind eingeladen, die Innovationswerkstatt zu nutzen, um mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen zu experimentieren. Es werden wieder eine Vielzahl von interaktiven Workshops veranstaltet: beispielsweise zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Zukunft der Arbeit, Künstliche Intelligenz oder Unternehmensgründung. Hohen Lern- und Praxisnutzen versprechen neue Formate, in denen innovative Unternehmen der Region ihre Digitalisierungsprojekte direkt anderen Unernehmen vorstellen.

Das Projekt Popup Labor BW wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ gefördert. Es richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Region, um sie unmittelbar und ortsnah bei der Umsetzung von Innovationen zu unterstützen.

Die Veranstaltungen im Rahmen eines Popup Labors sollen zeigen, wie kleine und mittlere Unternehmen mit neuen Technologien, Verbraucher:innen-Trends oder der digitalen Transformation Schritt halten können, wie man sie angeht und damit noch dazu zum Vorreiter oder zur Vorreiterin werden kann.

Grundherausforderungen angehen

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sagte, die Digitalisierung zwinge nicht nur große Unternehmen, sondern auch die kleinen und mittelständischen Firmen zum Handeln. „Egal, ob lokale Bäckerei oder Schreinerei, ob Einzelhandel oder Maschinenfabrik: Alle müssen sich auf die vernetzte Welt einstellen“, so die Wirtschaftsministerin. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehle aber im Gegensatz zu den großen Unternehmen oft der direkte Zugang zu theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung in Sachen Innovationsmethoden und Digitale Transformation. „Die ‚Popup Labore Baden Württemberg‘ schließen diese Lücke und bieten ein Forum für Innovationsimpulse im Mittelstand“, betonte Hoffmeister-Kraut.

Kreatives Umfeld für innovative Ideen

Mithilfe verschiedener Veranstaltungsformate sollen ein Dialog und ein Netzwerk geschaffen werden, die den KMU helfen, mit den Themen Digitalisierung und Innovation besser vertraut zu werden.

Die Wirtschaftsministerin erläutert: „Unser klarer Anspruch ist es, Baden-Württemberg auch in Zukunft als führenden Innovations- und Wirtschaftsstandort zu positionieren. Wir wollen weiter auf der Gewinnerseite stehen. Das geht aber nur, wenn unsere Mittelständler nicht den Anschluss verlieren.“

Popup Labore und die „neue Normalität“

Vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie Lage ist momentan geplant, dass ein Großteil der Veranstaltungen vor Ort stattfinden kann, ein Teil der Veranstaltungen soll online angeboten werden. Dass alle, die an einem Popup Labor mitmachen – Teilnehmende, Beitragende und Veranstaltende – beruhigt kommen können, wird ein dynamisches, sicheres und freundliches Corona-Hygienekonzept entwickelt, auf der Basis der gesetzlichen Verordnungen plus einem erweiterten Sicherheitsniveau durch organisatorische Maßnahmen.

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu Beteiligungsmöglichkeiten und das Programm.

Zurück